Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Meldungen zu Veranstaltungen, dem Lehrstuhl, studienrelevanten Inhalten sowie Hinweise auf universitäre Ereignisse. Ältere Meldungen finden Sie im News-Archiv.


15./16. Mai: Teamer*in Webinar des Europe Direct Informationszentrums Sachsen-Anhalt

07.05.2020 -

Die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt und das Europe Direct Informationszentrum Sachsen-Anhalt zeigen insbesondere Schüler*innen, wie die EU und die Politik in Deutschland funktioniert. Um diese komplexen Sachverhalte gut nachvollziehen zu können und damit die Schüler*innen auch Spaß daran haben, werden vielfach Planspiele eingesetzt. Diese werden in einem Peer-to-Peer-Ansatz größtenteils von Studierenden und anderen jungen Leuten angeleitet. Diese sog. Teamer*innen werden in Seminaren, die regelmäßig stattfinden, geschult und lernen so die verschiedenen Planspiele kennen, erfahren etwas über die Methodik und Didaktik und bekommen vermittelt, wie die Einsätze an Schulen konkret ablaufen. Nach solch einem einführenden Seminar erwerben Sie die Berechtigung zunächst in Einsätzen zu assistieren. In einem Stufenmodell können Sie, wenn Sie sich dazu in der Lage sehen, begleitet von erfahrenen Teamer*innen schließlich Planspiel anleiten. Dieser Prozess wird durch regelmäßige Fortbildungen unterstützt. Studierende und Interessierte können so nicht nur etwas zu ihrem Unterhalt verdienen, sondern vieles von dem Erlernten im Studium und darüber hinaus einsetzen. Aufgrund der Corona-Krise findet der nächste Teamer*innen-Workshop am 15. (14:00 bis 21:00 Uhr) und 16. Mai 2020 (10:00 bis 16:00 Uhr) als Webinar statt. Interessierte können sich hier verbindlich anmelden und das Workshop-Programm einsehen.

mehr ...

Kustodie-Veranstaltungen verschoben

22.04.2020 -

Im Hinblick auf die aktuelle Situation durch COVID-19 gibt es auch für das Kustodie-Teilprojekt „Zusammenschau medizinischer Sammlungen“ Änderungen. Die Mini-Workshops sowie das Blockseminar „Medical Humanities“ von Herrn Prof. Dr. Heinz-Peter Schmiedebach müssen demnach auf das Sommersemester 2021 verschoben werden. Das geplante Objektlabor wird jedoch in einer etwas veränderter Form in diesem Semester stattfinden können.

mehr ...

Onlinelehre in der Coronakrise

14.04.2020 -

Die Coronapandemie erfordert derzeit eine Verlagerung des Lehr- und Lernangebots an der OVGU in den digitalen Raum. Diese veränderten Anforderungen bergen Herausforderungen, aber auch Chancen, denen Lehrende und Studierende gemeinsam begegnen müssen. Um Ihnen den Start ins digitale Sommersemester zu erleichtern, hat das Prorektorat für Studium und Lehre einige Tipps veröffentlicht, die wir um weitere Hinweise zur Literaturbeschaffung ergänzen möchten.

OVGU-Onlinelehre 

Hinweise zur Beschaffung von Literatur:
  • OVGU Bibliothek: Erste Anlaufstelle sollte die Universitätsbibliothek der OVGU bleiben. Die Suchmaske erlaubt eine Filterung der Suchergebnisse nach Online-Ressourcen. Die Universitätsbibliothek bietet außerdem Zugang zu Datenbanken, eine Liste mit ausgeweiteten Leistungen während der Coronakrise, eine FAQ und ein E-Tutorial (Moodle) zum Thema Onlinezugriff.
  • andere Universitätsbibliotheken: Andere Universitätsbibliotheken bietet z.T. die Möglichkeit, Suchergebnisse nach "Open Access" zu filtern. So erhalten Sie Zugriff auf wissenschaftliche Publikationen, die "Open Access", d.h. ohne Zugriffsbeschränkungen publiziert wurden. Eine Bibliothek, die diese Filteroption anbietet, ist die Universitätsbibliothek Leipzig.
  • Übersicht der Universitätsbibliothek Leipzig: Die Bibliothek der Universität Leipzig bietet zudem eine Übersicht, welche Ressourcen während der Coronakrise temporär verfügbar gemacht wurden. Verläge, Datenbanken und andere Bereitstellende wissenschaftlicher Literatur haben auf die Schließung der Universitätsbibliotheken vielfach mit einer Aufhebung oder Aufweichung ihrer Zugriffsbestimmungen reagiert. Zum Teil müssen Sie sich vor dem Zugriff allerdings als Mitglied einer deutschen Hochschule ausweisen. Dies funktioniert i.d.R. über die Shibboleth-Authentifizierung, ggf. ist auch eine VPN-Verbindung ins Universitätsnetzwerk erforderlich.
  • Übersicht der Universität Leiden: Die Universität Leiden bietet ebenfalls eine prägnante Übersicht über erweiterte Zugriffsmöglichkeiten auf wissenschaftliche Literatur während der Coronakrise.
  • Zeitschriftendatenbanken: Zeitschriftendatenbanken haben z.T. ihre Zugriffsbeschränkungen aufgehoben und/oder mehr Literatur für Angehörige von Hochschulen bereitgestellt. In aller Regel ist eine Authentifizierung notwendig. Zu den umfangreichsten und bekanntesten Datenbanken zählen u.a. Project Muse und JSTOR.
  • Wissenschaftsverläge: Viele Verläge bieten für die Dauer der Coronakrise Zugriff auf E-Books. Sie finden bekannte Wissenschaftsverläge in den Übersichten der Universitäten Leipzig und Leiden. Viele Verläge informieren auch direkt auf ihren Websiten über erweiterte Zugriffsmöglichkeiten. Ein prominentes Beispiel in dieser Kategorie ist die Bereitstellung der Cambridge Companions durch die Cambridge University Press.
  • Google Scholar: Google Scholar ist ein Tool, das eher der Literaturrecherche denn -beschaffung dient. Nichtsdestotrotz erhalten Sie auch über Google Scholar Zugriff auf Forschungsliteratur, v.a. kürzlich veröffentlichte Artikel und Promotionen.

Zu Updates bezüglich der Coronakrise, die u.a. den Lehrbetrieb im Sommersemester 2020 betreffen, informiert die OVGU auf einer eigens eingerichteten Website sowie über ihre Social Media Kanäle.

mehr ...

OVGU & Corona-Pandemie: Fragen und Antworten

01.04.2020 -

Der Rektor der OVGU, Prof. Dr. Jens Strackeljan, und die Prorektorin für Studium und Lehre, Prof.in Dr.in Franziska Scheffler, haben am 1. April 2020 in einem Live-Chat drängende Fragen der Studierenden der OVGU rund um die aktuelle Corona-Pandemie beantwortet. Das gesamte Video finden Sie hier. Zudem informiert die OVGU auf einer eigens eingerichteten Seite über das Corona-Virus und die Folgen, die sich daraus für die Universität ergeben. Besonders möchten wir Ihnen die FAQ für Studierende ans Herz legen, die viele Ihrer Fragen sicherlich beantworten. Auch das Stundentenwerk bietet eine Übersicht über Informationen zum Coronavirus und den Folgen. Informationen zum BAföG finden Sie hier. Fragen, die spezifische Lehrveranstaltungen betreffen, richten Sie bitte direkt an die Dozierenden. Informieren Sie sich jedoch vorher im LSF über den aktuellen Stand. Sollten Sie Antworten auf Ihre Fragen weder in den FAQ der Universität noch an anderer Stelle beantwortet finden, steht Ihnen natürlich auch die Studienberaterin Dr.in Nora Pleßke zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass die OVGU derzeit im Basisbetrieb operiert und sich die Lehrenden mehrheitlich im Home Office befinden. Sämtliche Fragen und Anliegen sind daher auf elektronischem Wege zu klären. Durch ein entsprechend erhöhtes Mailaufkommen kann es mitunter ein wenig dauern, bis Sie eine Antwort auf Ihre Fragen erhalten. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Sie von Nachfragen absehen.

mehr ...

Vorläufiges Programm für Mini-Workshops des Kustodie-Projekts im Sommersemester 2020

31.03.2020 -

Selten waren die Themen Medizin und Medizintechnin so relevant wie jetzt. Das interdisziplinäre Kustodie-Projekt der OVGU präsentiert aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie und der Verschiebung des Semesterstarts ein zunächst vorläufiges Programm für die im Teilprojekt "Zusammenschau medizinischer Sammlungen" angesiedelten Mini-Workshops. Analog zur Verschiebung der einzelnen Workshop-Sitzungen wurde die Anmeldefrist im LSF bis zum 17. April 2020 verlängert. Die Mini-Workshops richten sich an Studierende aller Fachrichtungen. Mit den Mini-Workshops können 4 CP über die jeweiligen Module (siehe LSF) sowie über die Schlüsselkompetenzen erworben werden. Innerhalb des studentischen Kustodie-Projekts OVGU kann die Teilnahme an den Mini-Workshops mit der Projektarbeit in der Übungsveranstaltung "Objekt-Labor" verbunden werden. Zur Vertiefung von Theorien und Methoden wird die Teilnahme am Blockseminar "Medical Humanities" empfohlen, das Prof. Dr. Heinz-Peter Schmiedebach von der Charité Berlin halten wird. Mit der Teilnahme an diesem Blockseminar, das später im Semester stattfinden soll, können insgesamt 5 CP erworben werden.

mehr ...

zurück 4 | 5 | 6 | 7 | [8] | 9 | 10 | 11 | 12 vor

Letzte Änderung: 12.06.2020 - Ansprechpartner: MA Carsten Kullmann